Serverraumkühlung an der Keele University

Fallstudie 1005 - Serverraumkühlung an der Keele University

bild Logo Keele University
Energie Management Strategie
Während sich Gesetze und Vorschriften zur Verbesserung der Energiestandards durchsetzen, stützt sich die Strategie der Universität auf ein proaktives System, das diesen nicht nur gerecht wird, sondern versucht, die Anforderungen zu übertreffen und selbst Lösungen zu Energiefragen zu entwickeln.
bild bild

Der Server-Raum an der Keele University wurde mithilfe von zwei, an der Wand montierten Klimaanlagen gekühlt. Da jedoch die Kapazitäten erhöht werden sollten, ist eine zusätzliche Kühlung notwendig geworden. Im Einklang mit ihrer Energie-Management-Strategie wurde statt der Installation eines weiteren, kältemittelbasierten Klimagerätes etwas umweltfreundlicheres gesucht und EcoCooling dazu angesprochen, um eine passende Lösung anzubieten.


Skizze EcoCooler Es wurde ein EcoCooler mit unterer Entladung auf der Oberseite des bestehenden Dachfensters eingebaut. Es enthält 2 Rückschlagventile an beiden Seiten, um die warme Luft aus dem Raum zu entnehmen. Das Gerät führt kühle, gefilterte Luft in die Mitte der Fläche, die wiederum abgeleitet wird, sobald sie sich erwärmt hat.

Ein patentiertes Temperierungssystem versorgt die IT-Ausstattung mit einer konstanten Temperatur. Die heiße Luft wird mittels einer einzigen Klappe mit der Umgebungsluft gekühlt oder mit verdunstungsgekühlter Luft gemischt. Wenn die Außentemperatur über einen Zielwert steigt, wird die Verdunstungskühlung aktiviert, um sicherzustellen, dass die typische Zieltemperatur von 21C erreicht wird (oder geringfügig darüber an extrem heißen Tagen). Ein Standard EcoCooler CREC Modul liefert ca. 3 Kubikmeter pro Sekunde, die über 35kW der IT-Last tragen können. Keele erwartet, ca. 90% ihre Energiekosten im Vergleich zu einer gleichwertigen Klimaanlage einzusparen.

     Ansicht/ Download pdf-Datei:



Vorschau Fallstudie Installation Kuehlsystem an der Keele University
nach oben