Wie funktioniert Verdunstungskühlung?


Das Prinzip der Verdunstungskühlung

Die Kühlung wird durch einen Verdunstungs-Wärmetauscher herbeigeführt, der das natürliche Prinzip der Verdunstungskälte nutzt. Danach werden durch Verdunstung der Luft beachtliche Wärmemengen entzogen. Gegenüber Klimaanlagen, die auf mechanischem Wege Kälte erzeugen, können so bis zu 90 Prozent der Betriebskosten eingespart werden.

 

Mechanik

Wasser wird über einen Wasseranschluss in das Kühlaggregat eingeleitet, dort nach oben gepumpt und kontinuierlich über die Celdek-Matten verteilt.
Die Matten saugen Wasser auf, das dort nach und nach verdunstet. Luft, die durch diese Matten hindurch geführt wird, wird dabei gekühlt. Mittels Ventilator wird die gekühlte Luft dann im Gebäude verteilt.


erreichbare Temperaturen

 

Je heißer und trockener die Außenluft, desto größer ist der Kühleffekt (siehe Graphik). An den heißesten Tagen im Jahr in Europa kann durch Verdunstung eine Temperaturabsenkung bis 15° C bewirkt werden. Die aus dem Kühlaggregat ausströmende Luft ist in Europa überwiegend unter 23° C und sorgt so für angenehme Raumtemperaturen in fast allen Gebäudesituationen.

 

Feuchtigkeit

Im Prinzip verwandeln Sie mit dem Verdunstungs-Kühlaggregat einen heißen Sommertag in einen April-Tag.

Wenn im Gebäude im April kein Feuchtigkeitsproblem auftritt, werden Sie auch im Sommer keines haben.
Ein Luftfeuchtigkeitsregler kann in kritischen Fällen eingebaut werden.

 

Wann benutzen Sie das Verdunstungs-Kühlaggregat?

Mit einfacher Belüftung lässt sich fast das ganze Jahr über ein angenehmes Raumklima schaffen. Während längerer Hitzeperioden können Sie die Raumtemperatur jedoch nicht mehr unter 25° C halten. Hier setzt das Verdunstungs-Kühlaggregat ein, das als integrierter Bestandteil eines ausgewogenen Belüftungssystems die Temperatur selbst an heißesten Tagen im angenehmen Rahmen hält.

Woher kommt die Kostenersparnis?

Die Wirtschaftlichkeit der Verdunstungs-Kühlaggregate ist für viele überraschend. Eine Ersparnis von bis zu 90 Prozent gegenüber herkömmlichen Klimaanlagen wirkt zunächst kaum glaubhaft. Die Ersparnis hat damit zu tun, dass es bei uns meist recht kühl ist. Warum muss eine Klimaanlage bei einer Außentemperatur von 10° C überhaupt laufen? In einem modernen, gut isolierten und luftdichten Gebäude ist selbst bei nur schwacher Belegung die Klimaanlage fast ständig in Betrieb. Würde man frische Außenluft hereinlassen, bliebe das Gebäude fast das ganze Jahr über angenehm kühl. Mit einem Regelungssystem, das den Energieverbrauch der Ventilatoren in Verbindung mit Verdunstungs-Kühlaggregaten optimiert, wird nur ein relativ geringer Luftdurchsatz benötigt. Energie wird im Wesentlichen nur für die Luftbewegung eingesetzt. Normalerweise kann ein 1 kW Verdunstungs-Kühlaggregat 20 kW Kühlleistung bewirken.


nach oben